Service  |  Unternehmen  |  Beratungszentrum  |  Kontakt

Wasser

Häufige Fragen

Welche Härte hat das Straubinger Trinkwasser?

Bis 22.03.2019:
Das Straubinger Trinkwasser hat 16° - 18°dH, das entspricht dem Härtebereich „hart“ (mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter) nach dem deutschen Wasch- und Reinigungsmittelgesetz.

Ab 22.03.2019:
Durch die Veränderung des Mischungsverhältnisses Flach-/Tiefbrunnenwasser verändert sich die Wasserhärte auf voraussichtlich 19 - 21 °dH. Der Härtebereich nach dem Deutschen Waschmittelgesetz bleibt "hart". Eine Änderung der  Dosierung von Wasch- und Reinigungsmitteln ist deshalb in der Regel nicht notwendig. 

Ist es für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet?

Der Nitratgehalt des Straubinger Trinkwassers beträgt ca. 25 mg/l, das ist die Hälfte des Grenzwertes nach der Trinkwasserverordnung. Die Trinkwasserverordnung berücksichtigt auch empfindliche Personengruppen wie Kranke und Säuglinge.

Wie hoch ist der Flouridgehalt des Straubinger Trinkwassers?

Der Flouridgehalt liegt über 0,3 mg/l. Damit ist die Einnahme von Flouridtabletten unnötig, wenn Sie regelmäßig Trinkwasser zu sich nehmen.

Welche Werkstoffe sollte man für die Hausinstallation verwenden?

Das Straubinger Trinkwasser ist für alle Werkstoffe, außer für schmelztauchverzinkte Eisenwerkstoffe (verzinkte Stahlrohre) geeignet.

Seite drucken
Zurück